Krankenhäuser

Blitzableiter Bethel: Junge von Epilepsie betroffene Menschen drücken ihre Erfahrungen mit epileptischen Anfällen in Formen aus. Dabei werden sie von Manfred Webel unterstützt.

Im von Detlef Timmerhans initiierten Projekt „Gewitter im Gehirn“ entstand als bildnerische Ausdrucksform des Krankheitsbildes Epilepsie mit Betroffenen eine große Stahlskulptur mit dem Titel „Blitzableiter“. Sie dient der Kinderklinik der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel als lebendiges Logo.

Projektbeschreibung: Schüler der Bethel-Anstalt entwickeln Formen, die Ihrer eigenen Wahrnehmung während eines epileptischen Anfalls entsprechen.

Partizipation bringt Identifikation

Von Epilepsie betroffene junge Menschen werden in Bethel nicht nur medizinisch auf ein Leben mit der Krankheit eingestellt. Sie erhalten vielfältige Unterstützung dabei, die Krankheit zu verstehen und ihren Alltag mit ihr einzurichten. Im Projekt mit Manfred Webel gelang die künstlerische Annäherung: Tanja Wrobels und Arthur Hirschkorns Entwurf „Blitzableiter“ begeisterte auf Anhieb.

Partner inhaltlich einbeziehen

Mit tatkräftiger Unterstützung von Goldbeck Bau – hier ein Bild aus der Lehrwerkstatt, die die Skulptur gefertigt hat – konnte der Entwurf umgesetzt werden. Goldbeck holte auch die Rietbergwerke für die Erstellung des Fundament und die Jandt Kranvermietung für die Aufstellung in’s Boot. Danke!

>