Kommunen und Kreise

Dorenkamp als Viertel erneuern

Beteiligungskunst in Dorenkamp - Ausschreibungsunterlage

Beteiligungskunst in Dorenkamp – Ausschreibungsunterlage

Rheine_Kunst_A4-Flyer_Kinder_web

Salz für Salzkotten

Im Rahmen einer Kampagne von „Ab in die Mitte“ zur Belebung von Lehrständen in Innenstädten NRW’s,  erfolgte die Ausschreibung „SalzKotten für alle“. Die Idee von Manfred Webel, die Bevölkerung aufzurufen, Salzpäckchen zu gestalten, stieß dabei auf riesige Resonanz. Gut 5% aller Salzkottener machten mit, rund 1.500 Entwürfe gingen ein. Als Hauptpreis gab es einen einwöchigen Kunstkurs, bei dem sich alles ums Salz drehte.

Starke Partnerschaften bündeln Energien

Der ehemalige Bürgermeister Michael Dreier und Ideengeber Theo Meschede bewerben den Wettbewerb „SalzKotten für alle“ gemeinsam mit Barbara und Friedrich Klingenthal, die mit einer ganzen Palette Salzpäckchen zum Gelingen beigetragen haben.

Der ehemalige Bürgermeister Michael Dreier (links) und Ideengeber Manfred Webel (2. v.l.) bewerben den Wettbewerb „SalzKotten für alle“ gemeinsam mit Barbara und Friedrich Klingenthal, die mit einer ganzen Palette Salzpäckchen zum Gelingen beigetragen haben. Ideengeber Theo Meschede 2.v.r.

Miteinander – Füreinander

Bei diesem prämierten Entwurf lässt die sechsjährige Zeichnerin eine tierische Salz-Parade abhalten.

Bei diesem prämierten Entwurf lässt die sechsjährige Zeichnerin eine tierische Salz-Parade abhalten.

Download: Ausschreibung

Projekt PaderKultour zum Thema Wasser

Im Internationalen Jahr der Wasserkooperation forderte Manfred Webel dazu auf, WasserBotschafter zu werden. „Wir Menschen sind Wasserwesen, es ist in uns, wir siedeln an Seen und Flüssen, wir träumen vom Meer – wir müssen uns um Wasser kümmern!“  Mittels einer 300 Eimer umfassenden Kette von mit Paderwasser gefüllten Eimern, verlängerte er Deutschlands kürzesten Fluss, die Pader, auf eine Gesamtlänge von nun etwa 1.600 Meter.

Im internationalen Jahr des Wassers

Einige hundert Interessierte reinigten das Flusswasser mit einer speziellen Pumpe, füllten es in kleine Gläschen und formulierten ihre WasserBotschaften: „Ich fühle mich so flüssig“; „Weltweites Verbot von Fracking“, „Der Zugang zu Wasser ist ein Menschenrecht“…

Prost Paderwasser

Zum Schluss hieß es „Prost – Paderwasser“. Mutige – wie hier Connext-Inhaber Jörg Kesselmeier – und vor allem ältere Paderborner, für die es als Kind selbstverständlich war, in der Pader zu schwimmen, stießen mit dem Künstler mit großem Vergnügen an.

>